Kongress “Neue Wege in der berufsqualifizierenden Sprachförderung” – März 2020 – Frankfurt am Main

Kongress “Neue Wege in der berufsqualifizierenden Sprachförderung” – März 2020 – Frankfurt am Main

Am 03.03.2020 fand in der IHK Frankfurt zum 3. Mal der Kongress „Neue Wege in der berufsqualifizierenden Sprachförderung“ statt, ausgerichtet von der GFFB gGmbH und im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Mehr als 400 Teilnehmende beschäftigten sich mit Themen der Sprachförderung im Kontext von Mehrsprachigkeit und unter arbeitsmarktpolitischen Aspekten.

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani sprach über „Herausforderungen in der Migrationsgesellschaft“ und Prof. Dr. Jörg Roche von der Ludwigs-Maximilians-Universität München über „Sprache als kulturelles Kapital – Überlegungen zu einer pragmatischen Sprachenpolitik“.

In fünf parallel organisierten Foren wurden am Nachmittag diverse Fragestellungen diskutiert. So banal es klingen mag, war die von Dörte Ahrens (Hessisches Ministerium für Soziales und Integration) bereits bei der Eröffnung genannte Feststellung letztlich auch das, was künftig weiterhin eine große Herausforderung für alle Beteiligten darstellt: „Wir haben Vielfalt, aber kein System.“ Die Verzahnung von Bildungs-, Berufs- und Fachsprache erfordert die Anstrengung multiprofessioneller Teams und die Bereitschaft, im Sinne einer „konzeptuellen Mehrsprachigkeit“ (Jörg Roche) die deutsche Sprache im Kontext anderer Sprachen zu denken.