AlphaDekade-Konferenz – Mai 2019 – Berlin

Vom 07. bis 08. Mai 2019 nahm Mock und Stops an der jährlichen AlphaDekade-Konferenz in Berlin teil. In diesem Jahr wurden die Ergebnisse der Studie: “Leo 2018 – Leben mit geringer Literalität“ vorgestellt und ausgewertet.

Als großer Erfolg wurde die Reduktion sogenannter muttersprachlicher funktionaler Analphabeten von 7,5 Millionen auf 6,2 Millionen gewertet, auch wenn dieses Ergebnis bei näherer Betrachtung etwas eingetrübt wurde. Der Hintergrund hierfür ist ein genauerer Blick auf die Bevölkerungszusammensetzung. Wäre diese dieselbe wie nach der ersten Leo-Studie 2010, hätte sich der Anteil gering literarisierter Menschen nur marginal verändert.

Wirft man weiterhin einen Blick auf die Zusammensetzung der Gruppe gering literarisierter Erwachsener, kann festgestellt werden, dass noch immer mehr Männer (58,4 %) als Frauen (41,7 %) betroffen sind. Ebenfalls interessant ist, dass fast zwei Drittel (62,3 %) der Betroffenen erwerbstätig sind.

Neben dem fachlichen Input wurden zu allen Themenforen auch Praxisgespräche angeboten, die die Ergebnisse in die praktische Arbeit einordneten.

Insgesamt waren es zwei lehrreiche Tage, bei denen auch geförderte Projekte der AlphaDekade vorgestellt wurden und am Rande ein Austausch mit Kolleg*innen möglich war.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo/  und zur AlphaDekade-Konferenz 2019: https://www.alphadekade.de/de/alphadekade-konferenz-2019-literalitaet-und-teilhabe-2402.html